Seite 1 von 1

Was soll man tunen?

BeitragVerfasst: 22. Februar 2005, 20:14
von paul
Kugellager:
Viele Baukästen sind nur mit Plastik- oder einfachen Metalllagern ausgestattet - diese sollten durch Kugellager (müssen nicht die teuersten Keramiklager sein) ersetzt werden > das Fahrzeug läuft leichter, der Verschleiss ist geringer, die (Lenk)genauigkeit besser

Elektronischer Regler:
Ist im Baukasten kein oder nur ein mechanischer Regler enthalten, empfiehlt sich der Kauf eines elektronischen Reglers (gute Mittelklasse schon ab etwa € 50,-) > deutlich besseres Regelverhalten (macht das Fahren leichter), weniger Wartungsaufwand (Kontakte putzen entfällt) und besserer Energiehaushalt (keine Umwandlung von Energie in Wärme bei Teillast)
Aktuell sollte man aber gleich an den Umstieg auf brushless denken - siehe weiter unten bei "Motor und Übersetzung"

Öldämpfer:
Vor allem bei Off Road, aber auch bei welligeren Parkplätzen sollten Reibungsdämpfer (inzwischen leider recht häufig) gegen ölgefüllte Stoßdämpfer getauscht werden (müssen nicht gleich teure Aludämpfer sein, gute Kunststoffdämpfer tun es auch) > besseres Fahrverhalten durch mehr "Bodenkontakt" und Möglichkeit zur Abstimmung auf geänderte Verhältnisse (dickeres/dünneres Öl, Dämpferplättchen mit anderen Löchern, Tuningfedern)

Motor und Übersetzung:
Für den Anfang ist der Standarmotor (oft: Mabuchi 540 "Silberbüchse") und die mitgelieferte Übersetzung meistens ein guter Ausgangspunkt :)
Wenn man ernsthaft sagen kann, dass man eine Strecke 5 Minuten lang ziemlich fehlerfrei fahren kann, kann man die Geschwindigkeit steigern > größere Ritzel (am Besten Schritt für Schritt immer nur einen Zahn größer) bringen mehr Geschwindigkeit, aber schlechtere Beschleunigung (und auch höhere Belastung für Regler, Akku und Motor)
Wenn das Modell auch nach dieser - relativ billigen - Tuningmaßnahme beherrscht wird, sollte man den Kauf eines Tuningmotors (Empfehlung = brushless System 17.5T bzw. etwa 2300kV ) denken> die Übersetzung muss an die höhere Drehzahl angepasst werden, also vorerst wieder deutlich kleineres Ritzel einbauen (beginnend mit der Originalübersetzung - siehe oben)
Jedenfalls sollte man nach jeder Änderung der Übersetzung nach kurzer Fahrzeit die Temperatur von Motor, Regler und Akku prüfen - für Hobbyeinsatz besser nicht über 60°!

"Batterien" bzw. Akkus und Ladegerät
Spätestens beim Wechsel auf brushless Systeme sollte man auch auf LiPo Akkus und ein passendes Schnellladegerät umsteigen!
Das Ladegerät sollte über ein LiPo-Programm verfügen und einen eingebauten Balancer haben, LiPo Akkus dürfen KEINESFALLS mit dem NiMH-Programm geladen werden!
Während der Ladung ist ein Safety Bag (feuerfester Behälter) vorgeschrieben, für Transport und Lagerung empfehlenswert > sicher ist besser.

Fahrwerk:
Einstellbare Spurstangen und obere Querlenker (zur Veränderung von Sturz und Spur) erlauben zwar die Abstimmung des Fahrzeuges - und damit auch etwas höhere Geschwindigkeit/bessere Rundenzeiten, setzen aber auch mehr als nur Basiswissen voraus > fix vorgegebene Einstellungen sind anfangs leichter beherrschbar (weil nicht "ver"stellbar)

Aluteile:
In vielen Fällen nur "optisches" Tuning :)
Ausnahmen:
- Motorkühlkörper
- Motorhalterung zur besseren Kühlung (statt Plastik)
- Kardanwelle (statt Plastik oder dünnem "Stangerl")
Der Austausch von Aufhängunsgteilen ist nur bedingt sinnvoll, da in vielen Fällen dann bei einem Crash eben das nächste Teil (zum Beispiel das Getriebegehäuse) zu Bruch geht :o