Das war der 2. Lauf RC-Bike Onroad Cup 2010

Moderator: Didi

Das war der 2. Lauf RC-Bike Onroad Cup 2010

Beitragvon vcfuzzi » 10. Mai 2010, 20:40

Hallo RC-Biker,

der 2. Lauf des RC-Bike Onroad Cup 2010 ist Geschichte. Wir waren diesmal beim MAC-Amstetten http://www.mac-amstetten.at zu Gast und es war wieder ein gelungenes Bikerwochenende.

Nachdem es die ganze Woche eher regnerisch war, wurden wir am Wochenende mit Sonnenschein und milden Temperaturen verwöhnt. Am frühen Vormittag ließ der Grip noch etwas zu wünschen übrig, doch als die Sonne anfing die Bahn zu erwärmen, fingen auch die Reifen an, Grip aufzubauen und das Training konnte beginnen.

Wir waren 6 Venom-Biker für die Klasse 1:8 von denen am Sonntag 4 Fahrer in die Finalläufe gingen. Mit internationaler Beteiligung fanden sich 9 Fahrer (Thundertiger, Nuova Faor und ein Eigenbau) für die Klasse 1:5, darunter 2 Verbrennerbikes, zum Training ein. Bei den 1:8ern fuhren alle in der Stock-Klasse(keine Vorderradbremse), bei den 1:5ern gab es 1 Fahrer in der Stock, 7 in der Superbike und einen am Sonntag nicht startenden Teilnehmer.

Edi ist wieder aus Tirol angereist und konnte seinen Clubkollegen Aaron und noch 2 deutsche Fahrer vom Team Thundertiger motivieren, nach Amstetten zu kommen. So hatten wir einerseits die Gelegenheit das neue Thundertiger SB-5 zu begutachten und probe zu fahren(Danke Tom, man muss neidlos zugeben, ein gelungenes Teil.) und andererseits hatte Gartenzwerg die Möglichkeit mit Edi's ersten Prototypen bei den 1:5er mitzufahren(Dank an Edi).

Diesmal war es umgekehrt, es „durfte“ das 1:5er Stockbike bei den Superbikes mitfahren und die beiden Verbrenner sorgten für den nötigen Sound. Einen Dank an die Superbike-Piloten, die sehr rücksichtsvoll gegenüber den langsameren Stock- und Verbrennerbikes waren und so nicht immer ihre Ideallinie fahren konnten, was ihnen sicherlich eine noch bessere Platzierung gekostet hat. Die Ergebnisse werden wieder auf http://www.rcracepro.at veröffentlicht

Die Kantine sorgte für unser leibliches Wohl, wenn auch der eine oder andere Biker die Mittagspause, in der die Verbrenner ruhen mussten, zum fahren nutzte.

Der 3. Lauf des RC-Bike Onroad Cup findet am 29./30.05.2010 in Hartberg, auf dem Gelände vom http://www.puchas-modellbau.com/, statt. Bei diesem Rennen, das eine reine RC-Bike Veranstaltung ist, wird auch die Klasse 1:4 Supermoto gefahren.

Rennanmeldungen direkt an info@rcracepro.at. Zum leichteren auffinden der Bahn hier die GPS-Daten „47° 16' 34" 015° 59' 37"

Fotos vom 2.Lauf: http://picasaweb.google.at/noidl64/20100509_2LaufRCBikeOnroadCup2010_Amstetten#

lg rene
Benutzeravatar
vcfuzzi
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 801
Registriert: 31. Dezember 2004, 01:00
Wohnort: Wien

Schönes Wochenende aber irgendwie durchwachsen...

Beitragvon Eduard Winter » 11. Mai 2010, 09:24

Da habe ich aber nochmal Glück gehabt. Ich habe mich komplett "verschraubt" aber gerade noch im letzten Moment den Fehler gefunden. Ich hatte einen 100 PMT statt einen 010er hinten montiert. Selbst Schuld, wer seine eigene Schrift nicht lesen kann.

Ich bin mit Aaron am Freitag Abend um 18:00 in Amstetten angekommen, schnell Wohnwagen aufgestellt und dann SOFORT das Bike ausgepackt. Ab damit auf die Strecke es ist noch bis 20:00 hell. Du meine Güte der Grip war sowas von grottenschlecht, das Bike ist super gelegen....nämlich rumgelegen....:) Aaron und ich haben uns angeschaut und waren schon kurz davor die Sachen zu packen und nach Rosenheim zu einem anderen Rennen zu fahren. Gott sei dank hat dann noch einer vom Verein die Strecke gezuckert.

Samstag Training war eine hektische "Setup" Schrauberei aber mit 100g Blei und den 200ern ist es schon ein bisserl besser gegangen. Zusätzlich haben die 1.5er (Autos) Gummi liegen lassen und das Gripniveau langsam verbessert.
Am Ende des Tages ist dann eine 25 Runden 10:24 gestanden das war ganz okay für die gegebenen Umstände. Im freien Training habe ich dann das Bike am Ende der Geraden zielgenau in das rumliegende TT-SB5 vom Tom gesteuert. Tom: "Achtung Ende Gerad..."-BUMM-" Edi:"..aha..." und wiedereinmal bewies das SB5 wie robust es beim rumliegen ist: SB5 nixpassiert. edibike kaputt. Gottseidank nur eine Kohlefaserplatte vom Bike gestaucht aber die Motoproto war hinüber. Ich war zu faul um das zu reparieren und habe das (ältere) Bike von Mistelbach wieder ausgepackt.

Sonntag bin ich dann mit einem Kater aufgewacht. Weiters hatte ich noch keine Setupänderungen vom Vortag auf das Bike übertragen und irgendwie gings mir sowieso *sch....*. Egal, langer rede kurzer Sinn, ein Lauf um den nächsten war ein purer K(r)ampf. Irgendwie passierte dann noch das mit der Reifenverwechslung... Ich dachte von Lauf zu Lauf das ich das Bikefahren verlernt hatte. Es war schon soweit das ich davor stand: "... wenn ich die Schikane jetzt auch noch verscheisse dann lass ich stehen und fahr in die Mauer....". Gott sei dank entdeckte ich noch vor dem letzten Finallauf, das mit dem Reifen und zum Schluss kam der 1.Platz Superbike raus.

[SIZE="4"]Gratulation an Willi super gefahren Hut ab!! [/SIZE] 3,259sec schneller wie ich in der Endwertung *grrrrrrrrrrr*

NOCHVIELMEHRGRATULATION an Bernhard "Gartenzwerg" zum 3.Platz Superbike. Er ist Sonntag zu mir gekommen und hat mich gebeten ob er mit dem Bike von meiner Freundin (erster edibike prototyp) in der Mittagspause fahren darf. Sein Stockbike ist nicht mehr fertig geworden und so konnte er nicht bei den 1:5ern mitfahren. Er ist fröhlich rumgekurvt und da ist mir eingefallen das wir ihn doch mit dem alten Bike mitfahren lassen könnten. Es hat einen 5.5T drin also ist es ein "SUPERBIKE" aber keine Vorderradbremse.... Keiner hatte was dagegen also ging es für Ihn vom letzten Startplatz ins Finale, mit besagtem Endergebnis :)

1. und 3. Platz "Superbike" für ein Edibike ist doch mal ein gutes Ergebnis :)
Eduard Winter
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 57
Registriert: 15. Februar 2009, 15:12
Wohnort: AMC-Tirolring Kematen


Beitragvon Aaron Kranewitter » 11. Mai 2010, 12:01

Am Freitag angereist Freude groß über das Wetter:

18:00 Uhr
nach vier Stunden Autofahrt: Strecke das erste mal gesehen, super Layout.

18:05 Uhr
gesamtes Equipment ausgepackt: Edi und Ich: „juhu wir können noch mindestens zwei Stunden fahren“

18:07 Uhr
Bikes auf der Strecke: totaler Frust (Strecke wie Glatteis)

18:10 Uhr
Bikes wieder eingesammelt: Zusammenpack und Nachhausefahrstimmung

18:11 Uhr
Das erste Bier aufgemacht

18: 21 Uhr
OK beschlossen wir warten bis Morgen (weil erstes Bier schon fertig)

Samstag nach einer Nacht einerseits von ICE´s, Regionalzügen und
andererseits von LKW-Zügen gebeutelt.

04:47 Uhr
Edi geht pinkeln

04: 52 Uhr
Edi kommt zurück.
Ich: „Und, wie ist der Grip“
Edi: „-:confused:-„

04: 57 Uhr
Wieder ein ICE vorbei gebraust.
Edi: „kanst du noch Schlafen?“
Ich: „frühstücken oder gleich Biken gehen?“
Edi: „schnell frühstücken!“

05:32 Uhr
Ausgepackt und Fahrbereit - Wetter toll - die Hoffnung lebt das der Grip
besser ist auf Grund des Zuckerwassers.

05:37 Uhr
Erstes leichtes grinsen in Edi´s Gesicht:) (Wochenende gerettet;))

Danke an euch alle, ihr seid eine absolut angenehme Truppe und ich bin davon
überzeugt das wir noch sehr viel Spaß zusammen haben werden, so habe ich
mich entschlossen definitiv in Sollenau und Aigen/Schlägl auch dabei zu sein.
[SIZE="1"]Team ThunderTiger[/SIZE]

[SIZE="2"]Auf der Geraden hat noch nie jemand ein Rennen gewonnen :Daber Geschwindigkeit ist trotzdem cool:D[/SIZE]
Benutzeravatar
Aaron Kranewitter
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 3. Mai 2010, 11:32
Wohnort: Innsbruck

Beitragvon Gartenzwerg » 11. Mai 2010, 13:06

Schön wars!

Das Wetter hat gehalten, was ich nach den Vorhersagen eigentlich nicht gedacht hätte..

Die Strecke hatte zu Beginn wie schon gesagt wenig Grip, mit der Zeit gings aber immer besser.

Meine Venom lief an sich das ganze Wochenende über problemlos, ein paar Kleinteile mussten halt getauscht werden..
Mit 3 Finalsiegen konnte ich diesmal den Sieg einfahren, auch wenn Willi und Rene mir ziemlich im Nacken saßen :-)

Meine Ducati lief am Samstag auch passabel, aber im Vergleich zu den anderen Bikes deutlich langsamer und schwerfälliger.
Da fiel die Entscheidung am Sonntag morgen sehr leicht, bei strahlendem Sonnenschein nur die Venom einzupacken, und dafür mit dem Zweirad anreisen zu können ;)
In der Mittagspause hat es mich aber dann doch gejuckt, und Edi hat mir bereitwillig sein Zweit-Bike für einen Akku geborgt.
Und auf die Frage "Willst du nicht bei den Finalen mitfahren?" gibts einfach nur eine Antwort! :D
GROSSES DANKE nochmal an Edi, das Bike ist ein Traum!

Ich freu mich schon wieder aufs nächste Rennen, bis dahin ist meine NuovaFaor auch fertig und einsatzbereit :D
mfg,
Bernhard

ca. 30 Autos, 4 Boote und immer mehr Motorräder... kennt jemand ein Mittel gegen den "Haben will"-Impuls?
Benutzeravatar
Gartenzwerg
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1961
Registriert: 21. Oktober 2002, 00:00
Wohnort: 2232 Deutsch-Wagram


Zurück zu R/C Bikes - 2010

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast