Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Antworten auf allgemeine Fragen und Tipps für Einsteiger
Grundlagen und immer wiederkehrende Fragen zum Thema Elektro + Verbrenner Cars

Moderatoren: paul, webmaster, streetspec

Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon ML84 » 13. November 2017, 21:58

Hi,

Ich habe leider spät erkannt das es auch ein Ö RC Car Forum gibt... aber das ist mein Problem.

Ich bin Markus aus Wien und will nach über 15 Jahren ohne RC Cars (aber mit Fliegern) mich wieder etwas dem herum fahren im Park witmen. Jetzt würde ich gern etwas meines Jugend nach fahren und da Tamiya einiges aufgelegt hat würde ich mir gern einen Grasshopper2, Blitzer Beetle oder Top Force holen. den Blitzer Beetle hatte ich schon somit weis ich nicht und mir ist klar das der Top Force eine Liga drüber ist nur was brauch ich für etwas Spaß...

Grasshopper2/Blitzer Beetle/Top Force
Lipo/Nimh
Brushless/Brushed
welche billig Funke? TGY GTX3

mein Plan wäre bis jetzt GH2 mit Kugellager und 540er, nimh und GTX3 aber ich will nicht bereuhen nicht doch den top force genommen zu haben...

was meint ihr?

danke
ML84
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 144
Registriert: 13. November 2017, 21:47

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon paul » 14. November 2017, 00:04

!Willkommen im Forum (das es auch schon vor 15 Jahren gegeben hat)! :)

Zu einem bestimmten Modell raten kann ich dir nicht - das ist doch viel persönnlicher Geschmack … :rolleyes:
… der Top Force gehört eindeutig auf eine Rennstrecke und hat sich LiPos und eine gute Mittelklasse Elektronik (inklusive Fernsteuerung) verdient - ist damit auch die teuerste Lösung, wahrscheinlich aber auch die, die am längsten Spaß am Hobby bringt ;)

Abseits der Rennstrecke würde ich den Blitzer Beetle eher als Spaßbringer sehen …
… und wenn doch lieber Grasshopper, dann Kugellager und gut ists :D

Prinzipiell würde ich eher Lipos empfehlen, sind durchaus erschwinglich und mit dem richtigen Ladgerät auch "pflegeleichter" (und damit auch "haltbarer") :)

Zur TGY kann ich nichts sagen (hab ich noch nicht in der Hand gehabt) - nur die Fernsteuerung ist eigentlich das Teil, das man am Längsten hat (und da darf es m.M. schon was Gutes sein) > für just4fun reicht die TGY zwar wahrscheinlich auch, aber ich hab lieber ein Modell, das gut in der Hand liegt (und von einer bekannteren Marke kommt)

Und schließlich würde ich auch NICHT dazu raten, im Park herum zu fahren - jedenfalls nicht, wenn Lebewesen in der Nähe sind … :(
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14093
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon ML84 » 14. November 2017, 20:01

auf lebewesen passe ich natürlich auf aber im winter im park und bei meinem speed wird das risiko eher gering sein denke ich...

zum thema ist mir des Tamiya Fighter Buggy untergekommen als Neo und Racing ... kA was der Unterschied ist aber es ist 540er und Regler drinnen was schon einen überlegung ist. eventuell statt oder zum Grasshopper2 ... obwohl mich die Retrogeschichte nich los lässt. muss mal sehen ob es einen guten tamiya Händler in wien gibt.

tuh mir schwer!
ML84
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 144
Registriert: 13. November 2017, 21:47

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon paul » 15. November 2017, 01:18

Ich fürchte, Du wirst keinen guten Tamiya Händler in Wien finden - und auch gute Modellbauhändler sind selten geworden :o

Informationen findest Du eher im Internet > der Unterschied der beiden Fighter Buggies dürfte nur in der Karosserie liegen - aber schau dir vielleicht auch noch den Tamiya Aqroshot an, das ist ein Truck mit dem selben Chassis (DT-03, also auch 2WD) aber breiterer Spur und etwas größeren Reifen und damit besser für Spaß abseits von Buggystrecken geeignet :)

Und auch wenn ich noch immer kein Freund von online Shops bin … ist das vielleicht doch die "modernere" (und manchmal auch einfachere) Methode :confused:
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14093
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon Gartenzwerg » 15. November 2017, 09:32

Wenns um die klassische Optik geht würde ich ja eher zum Holiday Buggy greifen.
Das ist eine schön klassische detaillierte Karosserie, auf einem (recht) modernen Buggy-Chassis.

Der Top Force macht schon Spaß, und ist auch recht robust (an meinem war glaube ich nie was kaputt), aber er ist und bleibt halt ein Oldtimer. (Ersatzteile, Wartungsfreundlichkeit)

Auf den Holiday Buggy lässt sich sicher auch eine Lexan-Karosserie mit Flügel montieren, und mit guten Reifen sollte das dann auch noch für die ersten Runden auf einer Rennstrecke genügen.
Bei 2WD sind halt gute Reifen sehr wichtig!
mfg,
Bernhard

ca. 30 Autos, 4 Boote und immer mehr Motorräder... kennt jemand ein Mittel gegen den "Haben will"-Impuls?
Benutzeravatar
Gartenzwerg
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1950
Registriert: 21. Oktober 2002, 00:00
Wohnort: 2232 Deutsch-Wagram

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon ML84 » 19. November 2017, 21:36

so sah es heute aus:
Bild

und so etwas später: :D
Bild

ich muss noch die Reifen kleben, Karosserie ausschneiden und anmalen und Teile besorgen...

was meint ihr welchen Servo sollte ich kaufen?

Funke und Lipo überlege ich mir noch bzw. will ich die Funke vorher in der Hand halten bevor ich was kaufe tentiere aber Richtung Spektrum.

und zu guter letzt welche Farbe(n) :D wird wohl weiß mit einer Kontrastfarbe. Die Schwarzen Felgen wäre in weiß sicher auch super aber ich fahre mal die kaputt :D

derzeit:
DT03 inkl. CVA und 540er mit ESC
dazu Doppel gedichtete Lager (14 Stk.)

es folgt:
Hi-Torque Servo Saver
19Z Stahlritzel
und die ganze RC

weitere Tuningteile erst nachdem ich getestet habe ob es überhaupt notwendig ist, er wird zum Großteil auf einer BMX Bahn herum rasen :D

Aja außer Servo, suche ich noch die Einstellklammern für die Dämpfer... wo bekomme ich diese? hatte die früher in Maßen und leider alle weggehaut.

Danke

bg
m
ML84
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 144
Registriert: 13. November 2017, 21:47

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon paul » 19. November 2017, 23:10

Servo sollte ein gutes Standardservo - etwa 0,1sec/60° und mindestens 5 kg Stellkraft > Preisklasse etwa € 40,- bis € 50,-
Achtung auf die unterschiedlichen Verzahnungen für den Servosaver > die für 23 und 25 Zähne sind meistens dabei, Hitec hat aber 24 Zähne (und braucht daher eigene Einsätze oder Servosaver)

2s LiPo sollte Stickform haben, damit hast Du keine Probleme beim Einbau > der Akkuschacht dürfe für Stick Akkus ausgelegt sein (Form der früheren 6-zelligen NiMH-Akkus)

Tuningteile wirst Du vorerst - und vielleicht auch später - nicht brauchen > am ehesten noch andere Reifen

Die Dämpferclips aus dem Baukasten sollten eigentlich reichen - "Nachschub" bekommt man vielleicht bei einem Klub oder auch als Ersatzteil (aber auch damit würde ich noch zuwarten) > sollte der Buggy durchschlagen, dann hilft wahrscheinlich dickeres Dämpferöl oder Dämpferplättchen mit weniger Löchern :)
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14093
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon ML84 » 20. November 2017, 09:25

Danke für die Hilfe.
Ich werde abwarten... dachte mir nur so Klammern können ja nicht die Welt kosten, ich finde Sie halt nirgends einzeln.
Dämpferblättchen kann ich nicht tauschen da ich keine habe. Zu meiner Verwunderung sind die Kolben jetzt eine einzelne Metallstange mit einem Kopf der Seitlich das Öl vorbei lässt.

ich melde mich sobald es neues gibt :D
ML84
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 144
Registriert: 13. November 2017, 21:47

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon ML84 » 20. November 2017, 20:28

Ist ja Winter und Flieger brauchen so viel Platz, jetzt überlege ich doch ob ich vl 1-2 bewerbe fahren soll nur aus Spaß nächstes Jahr und was man dazu braucht...

welche Klassen kann man in W/Nö/Bgdl günstig schnuppern? TamiyaCup? welche klasse? und was brauch ich an Chassie und tuningteile damit es an mir und nicht dem material liegt?

Danke
ML84
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 144
Registriert: 13. November 2017, 21:47

Re: Wiedereinstieg, let the good times roll! (Tamiya Buggy)

Beitragvon waweiss » 20. November 2017, 22:34

Tamiyacup Stock:
In der Tamiyacup Stock Klasse kann man bereits mit einem TT01E XB (fertig gebaut um 99,-) an den Start gehen.
Den Transponder für die Zeitnehmung borgt man sich um 5,- pro Rennen einfach aus.
2x Lipoakkus und ein Lader sind ebenfalls erforderlich.

Wenn man mehrere Rennen oder die gesamte Meisterschaft fahren will sollte man sich eine bessere Fernsteuerung und ein paar Tunings zulegen. (Funke bereits ab 90,- gibt es etwas Brauchbares)

Weitere Tuningteile für den TT01E
Kugellager, Öldruckdämpfer, Vorspur, Alukardanwelle, Spurstangen, 21-Ritzel (statt 19) - zusammen ca. 70,-
es geht aber auch teurer mit vielen, vielen Tunings von Tamiya - das macht echt Spaß - Weihnachten kommt ja bald

lg Walter
Benutzeravatar
waweiss
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 666
Registriert: 10. Juni 2009, 20:14
Wohnort: 3511 Furth

Nächste

Zurück zu FAQ und Tipps / RC–Cars

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste