Drift-Car für kompletten Neuling

Das Forum rund um Drift und Rallye Cars

Moderator: MichlS85

Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon Aquila » 22. November 2017, 20:54

Hallo erstmal!
Ich habe vor längerer Zeit mal das RC-Driftcar von einem Freund ausprobieren dürfen und war sofort begeistert. Nach langer Recherche-Zeit und ausführlichem Nachdenken habe ich mich nun endlich dazu entschlossen, mir selbst ein Auto zuzulegen.

Ich hatte noch nie zuvor ein professionelles RC-Car - ich kenne zwar einige Fachbegriffe mittlerweile und habe mich auch schon über einige Modelle informiert, aber das wars dann auch schon wieder.

Meine Frage ist jetzt (und die habt ihr sicher schon öfter gehört), welches Auto denn am Besten für mich geeignet wäre. Da es bei mir in der Nähe nirgends Rennstrecken oder Ähnliches gibt habe ich mich für ein Driftcar entschieden, das ich aber nur in Tiefgaragen oder auf Parkplätzen nutzen könnte.

Das HPI Sprint 2 Drift finde ich schon ziemlich cool, aber da soll ja scheinbar der Riemenantrieb ein Problem sein auf Schotter bzw. Parkplätzen.

Hättet ihr also andere Ideen für mich? Es sollte auf jeden Fall ein RTR sein, praktisch für mich wär ein Komplettset, da ich ja noch gar nichts habe.

Ich freue mich auf Eure Antworten!!
Aquila
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. November 2017, 18:39

Re: Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon Langer » 23. November 2017, 10:45

Hallo Aquila,

Dieses Wochenende 25.11. ab 13h - 20h ist die
MDC = Modell-drift-Challenge bei Slidewayz
3. und letzte Lauf 2017
Adr.: Tullnerstr. 22-39 A-2000 Stockerau

Offen laut meinen Informationen
Sa 13-20 h Training (ist ev. mehr Zeit für Info)
So ? wo die Battels stattfinden

Es wir gedriftet in Klassen AWD / RWD
Zwecks Informieren wegen diverser
drift Cars / Funke / Elektronic etc.

LG
Thomas L.
AWD drifter
Benutzeravatar
Langer
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 230
Registriert: 6. März 2008, 07:19
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon Aquila » 23. November 2017, 12:27

Danke für deine Antwort!

Klingt echt interessant, aber leider ist das 5 Stunden mit dem Auto von mir entfernt...
Aquila
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. November 2017, 18:39

Re: Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon paul » 23. November 2017, 13:42

!Willkommen im Forum! :)

Leider gibt es das Drift-Forum derzeit nicht … aber es gibt (gab?) in ganz Österreich Klubs und Ineressengemeinschaften, die sich mit dem Driften beschäftigen > mit etwas Glück fndest Du aber hier auch Gleichgesinnte

Prinzipiell ist eine persönliche Beratung (bei einem Klub oder einer Veranstaltung) besser und durch das Forum nicht ganz leicht zu ersetzen … für "freies Drifen" ist 4WD (AWD) sicher besser geeignet als RWD (nur Heckantrieb), auch wenn das spektakulärer ausschaut

Zu deiner Wahl: der HPI Sprint2 Drift ist zwar nicht mehr das aktuellste Modell, aber für den Einstieg dürfte es immer noch gut geeignet sein - der Riemenantrieb ist kein großes Problem, wenn man auf (halbwegs) sauberen Strecken unterwegs ist bzw. sofort stehen bleibt und nach dem Problem (Steinchen) sucht, wenn man merkt, dass etwas nicht mehr so funktioniert, wie vorher

Die neue Version von HPI ist der Sport3 Drift mit Kardanantrieb - den gibt es auch als RTR (etwas teurer als der Sprint2)

Für den Einstieg dürfte das ganz gut geeignet sein (ich selbst bin ja kein Drifter), inzwischen gibt es aber auch jede Menge Drift Cars, wobei ich eben zu einem guten Mittelklasse Modell raten würde > je "professioneller" die Modelle werden, desto schwieriger wird das Set Up - und das setzt Erfahrung und Training voraus (auch wenn man damit besser seine eigenen Vorstellungen dann besser umsetzen kann) ;)

Andere (mir) bekannte Marken/Modelle sind Yokomo und MST, da gibt es aber meistens keine RTRs - manchmal aber "Sets", die von den Händlern zusammengestellt werden …

Tipp am Rande: wenn es ein Set werden soll/kann, Sender in die Hand nehmen und das "feeling" beurteilen :)
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13942
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon Langer » 23. November 2017, 15:12

Anbei ein paar Clubs / Vereine rc-drift.

ADT = Alpha drift Team
DBC = Drifting Bastard Crew / Tulbing
Dori Brothers /
DDE = Drift Destroyers / Ebenthal
DTL = Drift Team Linz / Vöcklabruck
DTL "Kärnten" / Kärnten
HTX = HecktriXer / Wien
H.P.D.T. = High Performance drift Team / Wien
Insanity drifters /
XDC = Xtreme drift Crew / Wien

LG
Thomas L.
Benutzeravatar
Langer
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 230
Registriert: 6. März 2008, 07:19
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon Aquila » 23. November 2017, 16:52

Danke für Eure Antworten, waren wirklich hilfreich!

Was haltet ihr denn vom HPI Sport 3 Drift? Der wäre schön in meinem Budget drin und würde mir auch gut gefallen.
Bei dem würde ich dann hald eine Starrachse einbauen und dann später evtl. einen Brushless.
Aquila
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. November 2017, 18:39

Re: Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon paul » 26. November 2017, 14:40

Also ich finde den HPI Sport3 ziemlich gut und für den Anfang kannst Du ja statt der Starrachse einfach sehr zähes Fett (oder Heißkleber) ins Differential füllen

Einen Testbericht der "normalen" Version findesz Du Hier im Forum > Link zu HPI Sport3 BMW
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13942
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: Drift-Car für kompletten Neuling

Beitragvon Langer » 27. November 2017, 11:01

Prinzipell kann man mit jeden TW driften.
Kommt halt darauf an was man will:

Für drift Anfang ist Antriebsverhältnis Vorder/Hinterachse 50:50 am besten.
Wenn man verschiedene Setup´s Testet.

Wichtig:
Spurverstellung für beide Achsen entweder:
-) Spurstangen mit Gewinde
-) Spurböcke
Vorteil beim Spurbock - li/re ist die Veränderung immer gleich.

-) Kegeldiff Öl härte veränder (wie Paul schrieb)
je dicker das Öl desto zäher läuft das Differentzial.
Oder man sperrt das Diff komplett. je nachdem welches RC-Car durch:
- Heisskleber, Taschentuch, (oder durch Schraube nicht beim Sport 3)
wird das Diff Stufenlos zugedreht / gesperrt.

Persönlich finde halt Autos besser die sich auf CS (Countersteer)
umbauen lassen. Da sind Riemencassies leichter - da gegebenenfalls
von Fremd-Hersteller Riemenräder verwendet werden können -
mit längeren Riemen.
Mir sind Kardanwagen aber lieber....(geschmackssache)

Oder man legt sich ein professionelles rc-drift car zu.
Da sind CS-kits separat erhältlich, egal ob bei Riemen oder Kardan.

LG
Thomas L.
Benutzeravatar
Langer
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 230
Registriert: 6. März 2008, 07:19
Wohnort: Wien-Umgebung


Zurück zu Drift und Rallyeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste